Sie erreichen unser Serviceteam montags - freitags von 8h-18h und samstags von 8h-14h unter 022191284777. Interessenten wählen bitte die Rufnummer 021183022076 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an:
service@abv-gmbh.com
Loading...
Unser Service für Sie 2017-04-24T14:47:36+00:00

ENTSCHEIDEN SIE SICH FÜR DEN BESTEN SERVICE

In einigen 8055865Fällen müssen Sie in der MPU belegen, dass Sie über einen gewissen Zeitraum drogenfrei oder alkoholabstinent gelebt haben. Der entsprechende Nachweis wird über Labor-Checks geführt. Der genaue Nachweiszeitraum hängt von Ihrer persönlichen Vorgeschichte im Umgang mit Drogen oder Alkohol ab. Bitte lassen Sie sich in einer qualifizierten verkehrspsychologischen Einrichtung beraten, über welchen Zeitraum dieser Nachweis von Ihnen gefordert wird.

haaranalyseSollte in Ihrem Fall bis zur anstehenden medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) schon wertvolle Zeit verstrichen sein, ohne dass Sie Ihre Drogenfreiheit durch Drogenscreenings belegt haben, kann in manchen Fällen auch eine Haaranalyse durchgeführt werden.
Voraussetzung hierfür ist immer eine ausreichende Länge des Kopfhaares.

Worauf müssen Sie sich bei der Haaranalyse einstellen?

  1. Zunächst werden am Hinterkopf zwei etwa bleistiftdicke Haarbündel so dicht wie möglich über der Kopfhaut abgeschnitten. Damit das nicht so auffällt, geschieht dies unter den Deckhaaren. Bei Fahreignungsuntersuchungen darf mit Gültigkeit der 3. Auflage der Beurteilungskriterien (Mai 2014) für die Untersuchung auf Drogen nur das kopfnahe Segment mit einer Länge von bis zu 6 cm untersucht werden.
    Falls Sie in diesem Zeitraum notwendige Medikamente eingenommen haben, lassen Sie sich dies bitte von Ihrem behandelnden Arzt bescheinigen.
  2. Die Haare werden in einem zertifizierten Labor auf Drogenrückstände über das gesamte Drogenspektrum untersucht.

Bei der Untersuchung auf Ethylglucoronid (ETG) zum Nachweis einer Alkoholabstinenz wird nur das kopfnahe Segment mit einer Länge von bis zu 3 cm untersucht.

51621Zurück zum Führerschein!

Für viele, die zu einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) müssen, ist dieser Schritt mit großen Ängsten, Misstrauen und Unsicherheiten verbunden. Man hört ja so viel über den sog. „Idiotentest“. Was es wirklich mit einer MPU auf sich hat, erfahren Sie auf diesen Seiten.

Sie erhalten im Rahmen einer MPU die Chance, die Bedenken der Behörde an Ihrer Fahreignung auszuräumen. Damit ist eines klar: Es ist nicht Aufgabe und schon gar nicht das Ziel unserer Gutachter zu verhindern, dass Sie wieder in den Besitz Ihres Führerscheins kommen. Im Gegenteil: Während einer MPU erhalten Sie ausgiebig Gelegenheit, Ihre persönliche Vorgeschichte, Ihre heutige Situation und die Veränderungen in Ihrem Leben darzustellen. Die MPU läuft daher viel entspannter ab als viele denken.

Ärztliche Gutachten wegen Drogenauffälligkeit im Straßenverkehr

Fahrten unter Cannabis (Haschisch, Marihuana) stellen einen Sonderfall im Fahrerlaubnisrecht dar. Hier unterscheiden sich die Konsequenzen für den Führerschein danach, ob eine einmalige bzw. gelegentliche Einnahme von Cannabis oder ein regelmäßiger, gewohnheitsmäßigem Konsum vorlag.

Sollten Sie mit Cannabis im Straßenverkehr aufgefallen sein, kann Ihre zuständige Verkehrsbehörde zunächst ein ärztliches Gutachten von Ihnen verlangen. Dieses Gutachten soll feststellen, ob Sie nach wie vor Cannabis konsumieren und wie stark der Konsum ist.

Bei der ärztlichen Untersuchung werden Sie nach Ihrem früheren und jetzigen Drogenkonsum befragt. Auch frühere Krankheiten werden erfasst. Dann wird eine körperliche Untersuchung durchgeführt. Außerdem sind eine Blutuntersuchung und eine Urinanalyse auf Drogenrückstände (Drogenscreening) notwendig. In einigen Bundesländern ist ein zweites Drogenscreening nach einigen Wochen vorgeschrieben. Wenn alle Ergebnisse vorliegen, wird das ärztliche Gutachten erstellt.

Sollten neben dem Cannabiskonsum weitere Zweifel an der Fahreignung bestehen, kann die Straßenverkehrsbehörde ein medizinisch-psychologisches Gutachten verlangen. Dies ist z.B. der Fall, wenn zusätzlich Alkohol in Ihrem Blut festgestellt wurde oder andere Auffälligkeiten bestehen (§ 14 Fahrerlaubnisverordnung).

Wichtig für Sie: Unsere Verkehrsmediziner und -psychologen sind fair und unvoreingenommen. Als neutrale Gutachter sorgen sie für eine offene Gesprächsatmosphäre und legen Wert auf größtmögliche Einzelfall-Gerechtigkeit. Darauf können Sie sich verlassen.

38731Sicher zum Ziel

Nicht alle Führerscheine in Deutschland gelten unbegrenzt: Fahrer, die eine besondere Verantwortung im Straßenverkehr haben, müssen alle 5 Jahre nachweisen, dass sie nach wie vor fit für ihre berufliche Belastung sind.

Laut Fahrerlaubnisverordnung gilt das für Fahrer von Lkw, Bussen, Taxen und Personenbeförderer. Wenn Sie zu dieser Fahrergruppe gehören, dann sind bis zu drei Untersuchungen notwendig: Die ärztliche Untersuchung, die Test- und die Augenuntersuchung.

Das preiswerte Gesamtpaket

Ein einziger Besuch bei uns reicht aus, um alle erforderlichen Untersuchungschritte zu erledigen und die Bescheinigung zur Vorlage bei der Behörde zu erhalten. Dadurch sparen Sie Zeit – und dies bei einem erstaunlich günstigen Preis.

Wir beraten Sie gerne, welche Untersuchungen bei Ihnen notwendig sind. Sprechen Sie uns an: Sie erreichen uns montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 14 Uhr unter der Servicenummer 0221 91284777.

Gebührenfreie Servicenummer

Unter der Rufnummer 0800 355 4000 erreichen Sie unser Serviceteam montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 14 Uhr.

Sofortige Ergebnismitteilung

Im Falle eines negativen Ergebnisses sagen wir Ihnen noch am Untersuchungstag, welche Maßnahmen Sie ergreifen sollten, um Ihre Chance auf ein positives Gutachten zu erhöhen. Mit dieser Standortbestimmung wissen Sie anschließend genau, was zu tun ist und können so unverzüglich weitere Schritte einleiten.

Kurzfristige Terminabsprache

Sind Fristen einzuhalten oder ist besondere Eile geboten, dann unterstützen wir Sie selbstverständlich durch kurzfristige Terminvereinbarung. Rufen Sie hierzu einfach die betreffende Begutachtungsstelle an.

Wertvolle Praxistipps

Die Gutachter teilen Ihnen – wenn nicht noch zusätzliche Befunde (z.B. ärztliche Tests) ausstehen – schon am Untersuchungstag das Ergebnis der MPU mit. Wir lassen Sie nicht im Unklaren.

STANDORTE

Sie finden einfach und bequem zu uns, denn unsere Niederlassungen liegen in direkter Nähe zu Bahnhöfen oder Bahnhaltestellen. Anfahrtsskizzen für jede Begutachtungsstelle und Telefonnummern, mit deren Hilfe Sie direkt einen Ansprechpartner vor Ort finden, finden Sie unter Standorte.

Transparenz

Während des psychologischen Gesprächs fertigen wir einen Audio-Mitschnitt an. So können alle Sie entlastenden Gesprächspassagen nochmals geprüft werden.